E3 2016 – Die Highlights der Spielemesse

Electronic Arts eröffnet die E3

Es ist eine aufregende Zeit für uns Videospielenthusiasten. Auf der Electronic Entertainment Expo -kurz E3- präsentieren Sony, Microsoft und Co. ihre neusten Spiele und die Hardware der Zukunft. Durch die Messe in LA wird, wie nirgendwo sonst, ein Hype erzeugt, dem sich kaum ein Gamer entziehen kann. Schon Wochen vorher wurde durch kleinere und größere „Leaks“ die Stimmung angeheizt.

Richtig los ging es dann am Sonntag mit der Electronic Arts Pressekonferenz. Neben den üblichen Ankündigungen der jährlich erscheinenden Sportspiele wie FIFA und Madden war vor allem Battlefield One das Aushängeschild von EA. Im Anschluss an die PK haben dann ein sichtbar begeisterter Zack Efron und Jamie Fox sowie ein möglicherweise gedopter Snoop Dogg zusammen mit 61 weiteren Spielern live ein Multiplayer-Match in Battlefield 1 bestritten. Begonnen hat die PK aber mit Titanfall 2, das nun auch eine Singleplayer-Kampagne bekommen soll.

Vor langer Zeit in einer weit, weit enfernten Galaxis: Mass Effect Andromeda spielt abseits unserer Milchstraße

Nach etwas Madden und E-Sports wurde es dann wieder interessant: Es gab neue Details zu Mass Effect Andromeda. Auf der Suche nach einem neuen Heimatplaneten macht sich der Hauptcharakter auf in eine entfernte Galaxie, weit hinter unserer Milchstraße. Dabei soll es keinen Bezug auf die Mass Effect Trilogie nehmen, sondern ein unabhängiges Abenteuer beginne. Dementsprechend werden die Spielstände der alten Trilogie nicht berücksichtigt. Leider war es das auch schon zu Mass Effect. Eigentlich wissen wir nicht viel mehr als letztes Jahr. Kein Gameplay, nicht mal ein richtiger Trailer wurde gezeigt. Nur eine Art Behind the Scenes Imagefilm gibt einen kleinen Eindruck vom Reboot.

Awardwinner für die peinlichsten Momente in einer Pressekonferenz: Electronic Arts

Wirklich komisch an der PK war, dass sie an zwei verschiedenen Orten stattfand. Zum einen natürlich in LA, am Standort der E3 und zusätzlich noch in London. So wurde also immer wieder munter zwischen den beiden Standorten gewechselt. Meine Vermutung ist, dass José Mourinho keine Lust hatte extra für seinen zwei Minuten Dialog auf der Bühne nach LA zu fliegen. EA war durch seine Gaststars für mich die PK der peinlichen Momente. Alex Hunter ist bereits nach kurzer Zeit zu einem Internet Meme herangewachsen. Aber auch der Auftritt von Josè Mourinho wirkte gezwungen und aufgesetzt. Abgerundet wurde das Ganze dann mit einer Schalte zu dem anschließend stattfindenden Battlefield One Event. Dort standen dann Jamie Fox und Zack Effron, die sichtbar begeistert waren und es kaum abwarten konnten den neusten Ableger der Reihe anzuspielen.

EA unterstützt kleine Entwickler mit dem Originals Programm

Aber die EA Pressekonferenz hatte auch ihre guten Momente. Zum Beispiel war es schön zu sehen, dass nach Unravel, EA mit dem Originals Programm, weiter kleine Entwickler unterstützen möchte. In diesem Zusammenhang wurde der CEO und Creative Director von Zoink Games auf die Bühne geholt, der dort seinen neuen Titel „Fe“ vorgestellt hat.

In dem, vom Artstyle etwas an Ori and the blind Forrest erinnernden, Spiel Fe, schlüpft ihr in die Rolle eines niedlichen Wesens, mit dem ihr eine Waldlandschaft erkunden müsst. Dabei geht es ganz um die Beziehung zwischen der Natur und ihren Geschöpfen. Beim betrachtet des Gameplaytrailers kam mir neben Ori eine weitere Parallele in den Sinn und zwar zu Spyro the Dragon. Zumindest das kleine Wesen, das durch die dreidimensionale Welt läuft, hüpft und schwebt erinnert an den lila Drachen. Genaue Vorstellungen vom Spiel, habe ich trotz des Trailers allerdings noch nicht. Trotzdem is Fe ein interessanter Titel, der mich neugierig gemacht hat.

Es war einmal vor langer Zeit in einer weit, weit entfernten Galaxis: Visceral und Respawn arbeiten an neuen Star Wars Spielen

Nach dem ruhigen Indie Teil der PK wurden nun wieder die ganz großen Geschütze aufgefahren: der große Star Wars Plan wurde präsentiert. Zum einen werden die derzeit aktiven Star Wars Spiele weiter mit Inhalten versorgt, zum anderen arbeitet man im Auftrag von EA bei Visceral an einem weiteren Ableger des Franchise, der aber nicht vor 2018 erscheinen soll. Auch bei Respawn wird an einem Star Wars Titel gearbeitet, dessen Release liegt noch weiter in der Zukunft.

Es ist etwas enttäuschend erneut ein nichtssagendendes Behind the Scenes Video präsentiert zu bekommen. Ein Releasetermine der noch mindestens zwei Jahre entfernt liegt macht es nicht besser. Dass man eine IP wie Star Wars pflegt, ist nun keine große Überraschung. Nach dem schwachen Battlefront, wäre es doch nun mal an der Zeit gewesen, ein richtig gutes Star Wars Spiel auf den Markt zu bringen.

Battlefield 1: Open Beta noch diesen Sommer

Zum Abschluss der PK präsentierte EA dann noch mehr Details zu Battlefield 1. Abschließend wurde in die bereits erwähnte Anschlussveranstaltung übergeleitet. Die wichtigste Information war, dass es bereits im Sommer eine Open Beta geben wird, in der sich jeder selbst ein Bild von Battlefield 1 machen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.