Into the Woods Into the Woods (2014) on IMDb

Review

Into the Woods„Es war einmal in einem weit entfernten Reich, ein kleines Dörfchen am Waldrand und in diesem Dörfchen lebten ein Mädchen, ein unbekümmerter Junge und ein kinderloser Bäcker mit seiner Frau. Die Eltern des armen Mädchen waren Tod und nun wohnte sie bei ihrer Stiefmutter …“

Ja, die Charaktere aus „Into the Woods“ werden dem einen oder anderen bekannt vorkommen, genauso wie ihre Sidestorys, doch wird insgesamt eine Neue erzählt.

Der kinderlose Bäcker wohnt neben einer Hexe und da die Hexe irgendwann mal sauer auf den Bäckersvater war, verfluchte sie das Haus. Es war dem Bäcker unmöglich jemals Kinder zu zeugen. Doch für die Sünden des Vaters sollte der arme Bäcker nicht leiden und so beschloss die Hexe aus Mitleid und Eigennutz, dem Bäcker und sich zu helfen. Sie gab ihm die Aufgabe 4 Sachen innerhalb 3 Tagen zu besorgen, z.B. den blutroten Umhang von Rotkäppchen. Und so begaben sich der Schmied und seine Frau auf die Suche.

Neben der Hauptstory werden immer wieder kleine Nebengeschichten erzählt, sie fließen fast unbemerkt in die Hauptstory mit ein und ergeben ein Ganzes, als hätten sie einzeln nie einen Sinn ergeben. Das Ganze ist wirklich gut miteinander verarbeitet worden. Anfangs hab ich auch gedacht, das andauernde Herumgesinge würde mich stören. Gut hat es insgesamt trotzdem, aber manchmal war es auch echt witzig, was sie gesungen haben und der Dramagesang der Hexe relativ am Ende war ganz gut gemacht.

Richtig gut an dem Film fand ich das Walt Disney sich hier auch ein bisschen selbst auf die Schippe nimmt und garnicht so ernst ist, z.B. der Prinz probiert dem Mädchen den Schuh an, er passt, er hat seine Prinzessin gefunden. Darauf erzählt der allwissende Erzähler, das die Vögel sich der fiesen Stiefmutter annehmen und was darf er auf keinen Fall sagen oder womit rechnet der konservative Walt Disney Besucher gewiss nicht, das es der allwissende Erzähler gleich sagt: „Und pickten Ihr die Augen aus.“ Aber genau das hat er gesagt. An einer anderen Stelle posen und protzen die beiden Prinzen um die Wette, bei einem Liedchen, zeigen immer mehr Brust, das es nur noch satirisch gemeint sein kann.

Fazit:

Lustiger und unterhaltsamer Film, ich persönlich mag den Gesang nicht so, aber selbst der hat lustige Lyrik teilweise.Into the Woods (2014) on IMDb

 

Into the Woods Trailer

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.