Predestination

Review

PredestinationIn Predestination arbeitet ein Agent als Tarnung in einer Bar, ein anderer Mann kommt herein und zwischen den beiden entwickelt sich ein Gespräch. Der Agent verwettet eine Flasche Schnaps auf die Lebensgeschichte des gegenüber, falls sie ihn umhauen würde. So fängt sein Gegenüber zu erzählen an und dessen Geschichte hat es faustdick hinten den Ohren für eine Kneipengeschichte.
Predestination
Fazit:

Ich erzähle mal nichts weiter zu der Geschichte, den je mehr ich erzähle, desto mehr könnte ich kaputt machen. Es sei soviel noch gesagt. Es geht um Zeitreisen und die Pointe des Films ist gewiss nichts, womit man rechnet. Es wird eine Lebensgeschichte erzählt und die ist einfach unglaublich und fesselnd. Meiner Meinung nach ist Predestination, der beste Film 2014, aber da genießt er auch Vorteile, da ich Dramen und Sci-Fiction mag. Nichtsdestotrotz ist Predestination ein mehr als sehenswerter Film.

Predestination

Predestination Trailer

 

2 Gedanken zu „Predestination“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.